Bastian Jütte - Point of No Return  feat. Philipp Schiepek

Bastian Jütte - Point of No Return
feat. Philipp Schiepek

Bastian Jütte ist in erster Linie für sein feines, aber energiegeladenes Schlagzeugspiel in zahlreichen deutschen Jazzformationen bekannt. Regelmäßig veröffentlicht er ebenfalls unter eigenem Namen, wie auch bei seinem neusten Projekt „Point of no Return“: Hier rückt das Schlagzeug in den Vordergrund. Pate haben mit Sicherheit Drummer wie Mark Guiliana und Jojo Mayer gestanden, die es schaffen eine äußerst innovative Vermischung von akustischer und elektronischer Musik zu kreieren. Doch wer Bastian Jütte kennt, weiß, dass er keine Trends kopiert. Auch bei „Point of no Return“ schafft er es wieder eine ureigene musikalische Mixtur entstehen zu lassen. Zwar erklingen zum Teil kernige Synthie Bässe, doch an die Stelle von Elektronik tritt meist die Gitarre, gespielt vom kongenialen Philipp Schiepek. Durch die teilweise experimentellen Klanglandschaften zieht sich somit die Wärme von Folk und Americana. Statt elektronische Beats zu imitieren nimmt sich Jütte die Freiheit mit dem Schlagzeug Geschichten zu erzählen oder den Gitarren diese Rolle zu übertragen. Den Titelsong des Albums “Point of no Return“ singt er selbst.
Das Album spannt einen Bogen von eingängigen Songs über ekstatische, tribalartige Drumsounds, hypnotische Beats und komplexe Verschachtelungen bis hin zu feinen und zarten Klanggebilden.

Produziert, aufgenommen und gemischt hat das Projekt Florian H. Oestreicher.

Bastian Jütte, dr, synth, comp.
Philipp Schiepek, git, b
Sebastian Gieck, b

Radau Records, 2020

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Bastian Jütte Quartet - Happiness Is Overrated

Bastian Jütte Quartet - Happiness Is Overrated

Florian Trübsbach: Altsaxophon, Klarinette
Professor an der Hochschule für Musik München; zahlreiche Konzertreisen um die ganze Welt u.a. mit Joe Lovano, Bill Holman, Die Fantastischen Vier; Bayrischer Staatsförderpreis für junge Künstler

Rainer Böhm: Klavier
Mitglied im Dieter Ilg Trio, Konzerte mit Dave Liebman, Albert Mangelsdorf, Kurt Rosenwinkel, Randy Brecker; Professor an den Musikhochschulen Mannheim und Nürnberg, u.a. Jazzpreisträger des Landes Baden-Württemberg, Solistenpreis Neuer Deutscher Jazzpreis 2016

Henning Sieverts: Bass, Cello
ECHO Jazz-Preisträger, über 120 CD Einspielungen, weltweite Tourneen, Bayrischer Staatsförderpreis, Komponist, künstlerischer Leiter und Artist in Residence diverser Projekte aus dem Jazz und neuer Musik, z.B. „Tonspuren“-Festival; Dozent an der HfM München

Bastian Jütte: Schlagzeug, Komposition
ECHO Jazz-Preisträger („Schlagzeuger des Jahres national“ 2013 ), Dozent an den Musikhochschulen Würzburg und München, über 70 CD Einspielungen, Konzerte u.a. mit Seamus Blake, Rick Margitza, David Binney, Maria Schneider, SWR Big Band; Gewinner „Neuer Deutscher Jazzpreis“ 2010 und 2016

Als Gast Fola Dada : Gesang
Zusammenarbeit mit den Söhnen Mannheims, der SWR Big Band, Hattler, Max Herre, Joy Denalane etc. Dozentin an den Musikhochschulen Stuttgart, Nürnberg und Freiburg; eigenes Projekt „DADA“

Unit, 2016

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

„Happiness Is Overrated“ kann man tatsächlich wörtlich nehmen, wenn man hört, wie das Bastian J ütte Quartet mit den stimmungsvollen und traurig schönen Vorlagen aus der Feder des Bandleaders umgeht. Die Musiker verwandeln Melancholie in pure Kraft, Traurigkeit in verspielte Lebendigkeit. Insofern sollte man Titeln wie „Room of Sadness“ oder „The Prisoner“ zwar mit Ernsthaftigkeit, aber auch einem leichten Augenzwinkern begegnen. Bastian J ütte kam beispielsweise auf den Titel „Happiness Is Overrated“, als er selber dar über lachen musste, wie traurig die gerade geschriebene Melodie mal wieder klang. Den St ücken der aktuellen CD liegen zum Teil rhythmisch sehr komplexe Strukturen und Konzepte zugrunde, die den Musikern als Spielwiese f ür ihre gemeinsamen improvisatorischen Ausfl üge dienen. Diese sind aber ganz fein und unaufdringlich in die Kompositionen eingewoben, so daß sie den warmen Grundcharakter der Musik noch verstärken und sich dabei nicht in den Vordergrund drängen. Der Schlagzeuger und ECHO Jazz Preisträger Bastian J ütte hatte die Besetzung des Quartetts bereits beim Schreiben im Kopf, ehe er den Altsaxophonisten und Professor Florian Tr übsbach, den überragenden Pianisten Rainer Böhm und den ECHO Jazz Preisträger Henning Sieverts am Kontrabass und Cello f ür die Band angefragt hat. Von daher überrascht es nicht, daß das Quartett perfekt miteinander harmoniert, zumal sich alle vier seit mittlerweile 20 Jahren kennen und schätzen. Das Quartet ist frisch gek ürter Gewinner des „Neuen Deutschen Jazzpreis“ 2016 !

 

Bastian Jütte - Inside

Bastian Jütte - Inside

Till Martin, ts, bcl
Max Frankl, git
Christian Elsässer, p
Andreas Kurz, b
Bastian Jütte, dr, comp.

GLM, 2011

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Bastian - Not In This Game

Bastian - Not In This Game

Jan Zehrfeld, git
Florian Schmidt, b
Jan Eschke, rhodes
Florian Trübsbach, as
Martin Auer, trp
Johannes Enders, ts
Ulrich Wangenheim, ts, bcl, fl
Bastian Jütte, drums, voc, comp.

2007, Sold Out

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.